Spiel vom 28.04.2019 gegen FSG Homberg/Ober-Ofleiden II

Tabellenführung problemlos verteidigt! 5:1 Kantersieg

(hpw) Die ersten 10 Minuten geschah nichts, überhaupt nichts. Aber die Gäste kamen in MInute 11 per Kopfball aufs lange Eck zur ersten Chance.

Weckruf für die Heimmannschaft ? Thomas Gaier bedient per Pass in die Schnittstelle Michi Baumbach, dessen Schuss fällt aber zu schwach aus (14.).

Plötzlich taucht Freddy Groß völlig allein vorm Gästetorwart auf und knallt die Pille voll an den linken Pfosten, der Nachschuss geht vorbei.

Der nächste Angriff der SG wird von Josi M. Benilla eingeleitet. Über Jens Bernecker und Thomas Gaier erreicht die Flanke von links Freddy Groß vorm Torraum. 

Sicherlich das Tor der Saison zum 1:0 war sein spektakulärer Fallrückzieher (24.).

Dieses Tor gab der SG RüLo sichtlich Auftrieb. Es folgten Gelegenheiten durch Eckbälle und Weitschüsse.

Eine echte weitere Torchance ergab sich aber nicht, für die Gäste allerdings auch nicht.

So nahm die SG diese verdiente 1:0 Führung mit in die Kabine

 

Nach der Pause wollte die Baumbach Truppe die Führung ausbauen und drückte. Die Belohnung war das 2:0 von Kevin Kunart (57.).

Das Homberg nicht zum Spass in Londorf war, zeigte sich im Anschlusstreffer (58.) Josi M. Benilla wurde abgelaufen, ein Sturmlauf und ein Abschluss ins rechte Eck. Chris Schneider war noch dran.

Gleich darauf stellte Nico Bastian den alten Abstand wieder her (3:1, 61.). Abseits ? Der gute Schiedsrichter entschied richtig; der Pass zu Nico Bastian kam vom Gegner.

In der Folge ließ die SG RüLo den Gästen mehr Raum, ohne dass diese sich verwertbare Chancen erarbeiten konnten. Dann aber erhöhte die Heimelf den Druck wieder. Die Belohnung war das 4:1 von Daniel Baumbach (78.) aus kurzer Distanz.

Den Endstand erzielte Jens Bernecker, völlig allein gelassen, per Kopfball nach Ecke von Thomas Gaier in der 81. Minute. Voller Ehrgeiz aber lief die SG bis zum Spielende das Tor der Gäste weiter an.

 

So kann -muss- es weiter gehen Richtung A-Klasse. Die Verfolger Laubach (3:0) daheim gegen Alsfeld und Appenrod (2:0) in Hattendorf konnten ihre Spiele auch gewinnen.

 

3 Punkte vor Appenrod (Appenrod hat aber am letzten Spieltag frei) und 6 Punkte vor Laubach, noch ist der Aufstieg nicht in trockenen Tücher.


Spiel vom 07.04.2019 gegen FSG Ohmes/Ruhlkirchen II

Pflichtaufgabe erfüllt! SG mit Kantersieg

(hpw) Es war eine druckvolle Anfnagsphase, die in der 14. Minute zur Führung führte. Die Abwehr des Gegners würde ausgehebelt, Flanke von Kevin Schneider auf Michi Baumbach, derproblemloseinschob.DieSG RüLo zeigte anspruchsvollen Tempofußball. Ohmes kam kaum über die Mittellinie und wenn, stand die Abwehr. Hier zeichnete sich vor allem José M. Benilla aus, der es immerwiederschaffte, durchKlugesPassspiel den SG Angriff in Szene zu setzen. Dieser Angriff aber vertändelte zu oft den Ball im gegnerischen Strafraum. Mehr als ein Abseitstor und vier mal Aluminiumwaren inden ersten 30Minutennicht mehr zu verzeichnen.

Kleiner Tipp: Das Runde muss ins eckige und zwar am Tormann vorbei!
Bis dahin hätte es schon 5:0 stehen können. Angriffe liefen oft über den quirligen Thomas Gaier. Der erhöhte auch in der 34. Minute mit einem Traumtor in den Winkel auf 2:0.
Matthias Feuerbach zog aus 30 Metern ab (43.) Von halb rechts als Aufsetzer ging der Ball zur 3:0 Pausenführung in die Maschen. Ohmes/Ruhlkirschen -erschreckend schwach- könnte in der 1. Halbzeit keinen Schuss auf das SG Gehäuse verzeichnen und kam kaum über die Mittellinie.
Turbulent fiel das 4:0 nach der Pause. Jens Bernecker spielt von rechts außen auf Leon Haberkorn in den Strafraum, der auf Michi Baumbach, Aluminium! Aber der Ball fiel direkt vor die Füße von Kevin Schneider, der locker einschob, während die Gästeabwehr zu schaute.
Zu dieser Zeit gab Chris Schneider ein gutes Beispiel von gepflegter 
Langeweile ab. Seine Inspektionsausflüge vom Tor zum Anspielkreis könnte der Gegner nicht ausnutzen. Für einen langen Ball als Heber fehlte Ohmes die Kraft. Nebenbei ließ der SG Angriff sowas gar nicht erst zu.
In der 72. Minute erreichte eine Flanke von der Torauslinie Nico Bastian vorm Tor. 5:0.
Der erste (und einzige) Schuss aufs SG Tor brachte den Gästen den Ehrentreffer. (80.) Was ein Effizienz! Wo war denn die SG RüLo und ihre Abwehr? Die Gäste waren schlichtweg ohne Gegenwehr durchgerannt und standen mit zwei Mann frei Chris Schneider (diesmal mit n seinem Gehäuse).
Ein Spiel hat auch in der B-Klasse 90 Minuten, auch bei drückender Überlegenheit.
Als wäre die SG wütend über diesen Gegentreffer, ging es sofort nach vorne und es fiel das 6:1 erneut durch Michi Baumbach nach einigen guten Kombinationen. Angriffe wurden immer wieder von Thomas Gaier und Jens Bernecker eingeleitet. Kurzpässe und Kombinationen nach Belieben im Gästestrafraum stellten 2 SG Spieler frei und Thomas Gaier (88.) drückte das Leder zum 7:1 Endstand über die Linie.
 
Die Lage:
Alle Verfolger waren dieses Wochenende siegreich. Damit hat die SG RüLo auf dem Aufstiegsplatz immer noch 6 Punkte Vorsprung auf Appenrod/Maulbach, gefolgt von Laubach, die noch ein Nachholspiel haben und Alsfeld mit zwei Nachholspielen.
Noch sind sechs Spiele zu absolvieren.
 
Die zweite Mannschaft spielte nach der Heimniederlage wieder gegen einen von den Logenplätzen in der C-Klasse. Man zeigte sich motiviert, die Niederlage vergessen zu machen, aber brachte sich immer wieder selbst in Gefahr. Abspielfehler und inkonsequentes Verteidigen brachten dem Gegner immer wieder gute Torchancen. Schon in der 4. Minute konnten die Gäste einen solchen Fehler nutzen. Die SG spielte aber weiterhin offensiv und war bemüht sich selbst Chancen heraus zu spielen. Der Punkteunterschied war auf dem Platz nicht zu sehen. Doch in der 22. Minute war es wieder soweit. Ein Abspielfehler sorgte für die 2:0 Führung der Gäste. Bis zur Halbzeit stand es 4:0 und man müsste anerkennen, dass Schwalmtal nicht umsonst da oben steht. Sie waren nicht besser, aber super effizient!
In der zweiten Halbzeit änderte man etwas die Aufstellung und man ließ nicht mehr so viel Chancen zu, schaffte es aber nicht sich selbst gute heraus zu spielen.  So verlor man die zweite Halbzeit nur mit 1:0 und verzeichnete den Endstand mit 0:5! Nicht aufgeben Jungs, die waren nicht besser!

Spiel vom 31.03.2019 gegen FSG Laubach

Spitzenspiel die Zweite!

Im zweiten Spitzenspiel der Kreisklasse B Alsfeld fand auswärts in Appenrod statt. Mit einem Bus fuhr die erste und zweite Mannschaft gemeinsam zum Auswärtspiel. Die Gemeinschaft und die Stimmung in der gesamten Mannschaft stimmt und man konnte an diesem Sonntag einen großen Schritt zum Wiederaufstieg erreichen.

Die SG RüLo war aufgeregt und begann das Spiel unkontrolliert. Die SG Appenrod/Maulbach nahm gleich das Zepter in die Hand und wollte nochmal in den Aufstiegskampf einsteigen. Sie erspielten sich klare Torchancen, schafften es aber nicht den Ball über die Linie zu bugsieren. Spielerisch konnte unsere SG wieder nicht überzeugen, aber der Einsatz stimmte und man merkte jeder Spieler wollte. Leider konnte man nicht die Ruhe auf den Platz bringen und es war doch mehr Krampf. Das Glück blieb auf unserer Seite und die SG Appenrod/Maulbach konnte kein Torerfolg in der ersten Halbzeit vermelden. Unserer SG blieb selbst eine Torchance verwehrt und so ging es mit einem glücklichen 0-0 in die Halbzeit.

Auch Auswärts waren viele Anhänger mit gefahren.
Auch Auswärts waren viele Anhänger mit gefahren.

In der zweiten Halbzeit wurde unsere Mannschaft stärker und schaffte es nun auch sich Torschüsse zu erarbeiten. Doch es war die SG Appenrod/Maulbach, die den ersten Erfolg verbuchte. In der 69. Minute schoss Marvin Schlosser die verdiente Führung.

Dies stachelte unsere SG nun richtig an und man erkämpfte sich immer mehr Chancen. Es wäre nun ein verdienter Ausgleich, der nicht fallen wollte. Es waren aber auch wieder mehr Zufallschancen durch lange Bälle in die Hälfte der SG Appenrod/Maulbach. Selbst die Einwechslung unseres Spielertrainers Maxim Baumbach brachte nicht das erhoffte Hoheitsübergewicht bei langen Bällen. Wir sind aber froh, dass er nach einer langen Verletzung auf den Fußballplatz zurück gekehrt ist. Mehr Gefahr strahlte er auf dem Boden im Strafraum aus und brachte die Abwehr der SG Appenrod/Maulbach immer wieder unter Druck. Diese konnte sich nicht mehr wirklich befreien und trauerte den guten Chancen aus der ersten Halbzeit nach.

Es war aber wieder ein langer Ball, der den erhofften Erfolg brachte. Alexander Keilmann schoss einen langen Ball von der Mittellinie vor das Gehäuse der SG Appenrod/Maulbach und niemand kam so wirklich nicht an den Ball. Auch der Tormann wollte nicht wirklich den Ball festhalten und er flutschte ihm durch die Hände ins Tor. Die SG erarbeitete sich in der 76. Minute den Ausgleich. Aber mehr war auch nicht mehr drinnen.

Aufgrund der ersten Halbzeit ist das Unentschieden mehr als glücklich. Aber in der zweiten Halbzeit zeigte unsere SG doch, dass sie auch dieses Spiel nicht verlieren wollte. Ein glückliches 1-1, aber ein erkämpftes Unentschieden. Dadurch hält man sich auch den zweiten Verfolger vom Leib. Nun kann man sich nur noch selber schlagen.

 

Die zweite Mannschaft spielte ebenfalls gegen die SG Appenrod/Maulbach. Aufgrund des Hinspiels, welches man am Grünen Tisch verlor, war die Mannschaft top motiviert. Leider musste man die eingespielte Abwehr umstellen, aber das merkte man im Spielverlauf nicht.

Man erspielte sich zahlreiche Chancen, konnte sie aber nicht nutzen. Wenn der Gegener überspielt war, stand dann sogar der eigene Spieler im Weg. Erst in der 37. Minute erzielte Nils Baudach mit einem Traumtor das 1-0. Nach einer Ecke schoss er mit einem Seitfallzieher ins lange obere Eck unhaltbar für den Tormann. So ging es auch in die Halbzeit.

Nach der Pause war es das gleiche Spiel. Unsere SG war am Drücker aber ohne Fortune. Man erspielte sich wieder klare Torchancen und schaffte es wieder nicht mit Erfolg zu beenden. Es war bezeichnend, dass es ein Glückstreffer war, der zum 2-0 führte. Ein langer Ball auf Yannik Hornung, der den Ball irgendwie Richtung Tor brachte, überwand den Tormann. Dieser wusste selbst nicht, wie das passieren konnte. Am Ende ist es egal. Verdient mit einer guten Leistung 3 Punkte eingefahren. So macht auch die C Klasse Spaß!


Spiel vom 24.03.2019 gegen FSG Laubach

Spitzenspiel die Erste!

Es lag schon zu Beginn ein Prickeln in der Luft. Beide Mannschaften wussten um die Wichtigkeit des Spiels. Schafft es die SG RüLo sich den Verfolger fern zu halten oder macht es die FSG Laubach nochmal spannend in der Kreisliga B Alsfeld?

Das Spiel beginnt zerfahren. Keine der beiden Mannschaften konnte spielerisch überzeugen. Es gab ein großes Hin und Her mit viel Zufallsprodukten. In der Anfangsphase schaffte es die FSG sich die ersten Torschüsse heraus zu spielen. Klare Torchancen gab es auf keiner Seite. Niemand wollte den ersten Fehler machen. Es war die FSG, die die ersten nennenswerte Chancen hatte Von heraus spielen kann nicht die Rede sein. Aber zum Erfolg kamen sie nicht. Das Tor der SG RüLo schien nicht groß genug für die Stürmer der FSG zu sein.

Volles Haus beim Spitzenspiel in Londorf!
Volles Haus beim Spitzenspiel in Londorf!
Wiedermal vorbei am Tor der SG RüLo!
Wiedermal vorbei am Tor der SG RüLo!

Das Spiel wurde nicht besser und es blieb bei viel Zufall, aber unsere SG wurde stärker und eroberte sich eine kleine Feldüberlegenheit. Nach ca. 15 Minuten verlegte sich das Spielgeschehen in die Hälfte der FSG. Klare Torchancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware, wobei die FSG weiterhin die besseren Chancen hatte.

In der 35. Minute wurde dann doch einer der Torhüter überwunden. Zum Glück nicht unser Keeper Chris Schneider. Es war ein Tor des Willens. Nach einer Hereingabe stocherte der ein und andere Spieler nach dem Ball, bis zuletzt Raphael Beier den Ball über den Tormann ins Tor bugsierte. Die SG blieb am Ball und schaffte es nun sich auch bessere Chancen zu erarbeiten, aber der Erfolg blieb aus. Es ging mit einer 1-0 Führung in die Pause.

Hier kam er noch an den Ball!
Hier kam er noch an den Ball!

In der zweiten Halbzeit wurde es spielerisch nicht besser. Man sah zwar ein Spitzenspiel, aber es hatte nicht die spielerische Klasse eines Spitzenspiels. Man sah auf dem Platz was auf dem Spiel stand. Kämpferisch war es ein gutes Spiel und keine Mannschaft wollte auch nur einen Zentimeter beiseite treten.

In der 57. Minute erzielte die FSG dann auch noch den Ausgleich durch ein Freistoßtor.

"Ein Tor würde dem Spiel gut tun!" In diesem Fall aber nicht. Es wurde weiter um jeden Zentimeter gekämpft, aber nicht gespielt. Die Torraumszenen waren vermehrt im Strafraum der FSG, die sich auf Konter verlies. Doch der Lucky-Punch wollte nicht fallen. In der 79. Minute pfiff der Schiedsrichter ohne Zweifel zum Strafstoß. Dieser wurde sicher von Daniel Baumbach versenkt.

Den Aufstieg fest im Blick!
Den Aufstieg fest im Blick!

Der Sieg war insgesamt gesehen verdient. Das Spitzenspiel entschied noch nicht die Meisterschaft, aber es war ein wichtiger Schritt in dessen Richtung. Spielerisch kann unsere SG noch einiges zusetzen. Die Spieler dafür sind vorhanden und müssen ihre eigenen Stärken finden und ausspielen. Mit dieser Leistung ist der Aufstieg kämpferisch erreichbar, aber spielerisch reicht das nicht für die A-Klasse.

 

Die 2. Mannschaft fiel aufgrund der schlechten Platzverhältnisse aus.

 


Spiel vom 10.03.2019 gegen FC Bechtelsberg

Die Restrunde der B-Klasse Alsfeld hat begonnen.

(how) Die aufstiegsambitionierte erste Mannschaft der SG RüLo hatte bequem auf Platz 1 der B-Klasse Alsfeld überwintert.

Verfolger sind Appenrod/Maulbach und die FSG Laubach, wobei Laub ein Spiel weniger hat.

 

Nun hatte die SG am 10. März zum Auftakt auswärts den FC Bechtelsberg (11. Platz) in Alsfeld-Berta vor der Brust. (Hinspiel 7:0 gewonnen).

Viel Wind und stürmische Böen gab es in Alsfeld. Beide Mannschaften und der Schiedsrichter gaben aber ihr OK. Zwei Spiele der B-Klasse wurden wegen des Sturms abgesagt.

Die SG ließ erstmal nichts anbrennen und ging in der 8. Minute durch Raphael Beier in Führung. Die Vorlage gab Thomas Gaier. Später war der Wind wieder ein Thema. Bechtelsberg zog aus 16 Metern aufs Tor von Christoph Schneider ab, der Wind aber drückte den Ball unhaltbar für ihn ins lange Eck.

Pausenstand 1:1 Fazit der ersten Halbzeit:

Die SG versuchte die Aufgabe spielerisch zu lösen, folglich kamen sie nicht in die Zweikämpfe. Eine Aufgabe, die gegen einen kampfstarken Gegner nicht so einfach zu lösen war.

Besser, auch kämpferisch, war die zweite Halbzeit. Die Führung für den Klassenprimus erzielte Frederik Gross in der 49. Minute nach gelungener Einzelleistung. In Minute 53. gab es drei Punkte für die SG RüLo durch Nico Bastian nach Vorarbeit von Michi Baumbach durch einen klassischen Kontor. Bechtelsberg hatte nun nicht mehr viel entgegenzusetzen und die SG erarbeitete sich noch einige Chancen.

Es blieb beim 1:3 Erfolg. Damit änderte sich an der Tabellenspitze der B-Klasse erstmal nichts, weil Appenrod/Maulbach und Laubach ihre Spiel auch gewinnen konnten.

Sehr schön war, das viele Zuschauer unsere SG beim Auswärtsspiel unterstützten.