Spiel vom 19.10.2019 gegen TSV Burg/Nd-Gemünden

Vorgezogenes Spiel der Kreisklasse A Alsfeld am Samstag endet 1:2

(hpw) Derby gegen den Tabellennachbarn Burg/Nd.Gemünden (Platz 4) gegen die SG RüLo (Platz 3). Burg/Nd.Gemünden verlor letzten Sonntag gegen Reiskirchen, die SG kam gegen Groß-Eichen zu Hause nicht über ein Unentschieden hinaus.

Zum Spiel: Nun, das alte Problem der SG : zu Beginn (Minute 0 !) einfach wach und auf dem Posten sein! Wecker mitnehmen! Gab ́s vorher schon öfters, dass die SG einem Rückstand hinterherlaufen musste. So auch diesmal: 1: 0 für den Gastgeber über deren Torjäger Tim Stoehr gleich zu Beginn in Minute 4. Das war ein Wecker! Freddy Gross gleicht 5 Minuten später aus. Das war aber erst die 9. Minute. Danach entwickelte sich eine unterhaltsame Partie. So nennt man einen Spielverlauf gern, wenn man nicht genau weiß, ob man es gut oder schlecht findet. Passiert war nix.

Nach der Halbzeit kam die SG aber erfrischt und aufgeweckt (durch die Halbzeitansprache von Trainer Maxim Baumbach ?) wieder auf den Platz und war die klar bessere Mannschaft mit mehr Ballbesitz. Daraus ergab sich der Führungstreffer durch Leon Haberkorn für die SG RüLo (50.). Dann kam aber auch der Gastgeber zu einigen Chancen. Vorbei, oder vereitelt vom altgedienten SG Torwart Geogios Kostakis, der den verletzten Chris Schneider ersetzte. Die SG ging aber auch nach vorn, Thomas Gaier, Leon Haberkorn und Freddy Gross hatten alle Chancen, allein vorm Tor, das Ergebnis zu verbessern. Kurz vor Schluss (87.) war dann der Gastgeber durch Gelb/Rot in Unterzahl, die SG schlug aber daraus kein Kapital mehr.

Auswärtssieg gegen einen Gegner auf Augenhöhe. Die SG RüLo bleibt auf jedem Fall auf Platz 3 der KLA-Alsfeld. Sehr schön und absolut sportlich war die Einladung des TSV Burg/Nd-Gemünden zum gemeinsamen Essen nach Spielschluss.

 

Die zweite Mannschaft holte vorher einen 2:1 Rückstand zur Pause noch auf. Erich Ebert -nach Einwechslung- erzielte vorher den Anschlusstreffer und traf dann auch zum Unentschieden in der zweiten Halbzeit mit einem unhaltbaren Freistoß ins linke obere Eck.


Spiel vom 13.10.2019 gegen SG Groß-Eichen/Atzenhain

Teurer Punkt in Rüddingshausen!

(tc) Am Sonntag den 13.10.2019 kam die SG Groß-Eichen/Atzenhain zum kleinen Derby nach Rüddingshausen und nahm auch beim 2:2 Punkte mit. Unsere heimische SG verschlief wieder einmal die Anfangsphase des Spiels und geriet dadurch schon in der 4. Minute nach einem Fehler der Hintermannschaft durch Moritz Herburg mit 1:0 ins Hintertreffen. Das war dann zum Glück der Wachmacher für die SG Rüddingshausen/Londorf und man begann endlich Fußball zu spielen. In der 20. Minute wurde man durch Frederik Gross sehenswert mit dem Ausgleich belohnt. In der Folgezeit musste man dann bis zur Halbzeit nur noch einmal zittern, denn die Gäste bekamen in 44. Minute einen Elfmeter. Den hielt aber unser Torhüter Chris Schneider super, aber dabei verletzte er sich so stark, dass er leider in der Pause in der Kabine bleiben musste.

Nach der Halbzeit kam die Heimmannschaft besser aus der Kabine und ging durch einen schönen Weitschuss von Jonas Müller in der 57. Minute mit 2:1 in Führung. Wer jetzt glaubte, dass war es, wurde leider eines besseren belehrt. In der 68. Minute glichen die Gäste durch Ihren Spieler Barham Hussein zum 2:2 aus. Danach gab es noch einen Elfmeter für die SG Rüddingshausen/Londorf, aber die Elfmeterseuche geht leider weiter und auch dieser Elfer war nicht im gegnerischen Tor unterzubringen. Die Partie ging dann mit einem verdienten Unentschieden zu Ende.

Ein teurer Punkt für unsere SG nicht nur mit der Verletzung unseres Torhüter sondern auch noch mit einer roten Karte für unseren Angreifer Ardian Krasniqi. Auch an diesem Sonntag wurde unsere SG Rüddingshausen/Londorf durch viele unserer Fans und Zuschauer super unterstützt. Trotz des Unentschieden klettert unsere Mannschaft in der Tabelle der A-Klasse Alsfeld mit aktuell 23 Punkte (Stand Sonntag 13.10.2019) auf Platz 3, da zeitgleich die SG Bersrod/Reiskirchen/Saasen gegen den TSV Burg Nieder Gemünden 5:0 gewonnen hat und damit der TSV Burg Nieder Gemünden mit 22 Punkten hinter unserer Mannschaft in der Tabelle liegt. 

 

Nun kommt es am nächsten Samstag um 16 Uhr in Burg Nieder Gemünden zum direkten Duell.  Die Zweite Mannschaft spielte heute leider wieder nicht, da der Gast abgesagt hat und ist damit auf Platz 7 mit 16 Punkten in der C-Klasse Alsfeld. Das nächste Spiel der Zweiten Mannschaft findet ebenfalls am Samstag beim gleichen Gegner wie der Ersten Mannschaft aber schon um 14


Spiel vom 06.10.2019 gegen SV Harbach

Hält die Siegserie?

(hpw) Wieder waren vergangenen Sonntag viele Zuschauer nach Harbach mitgereist und drückten der SG die Daumen, dass die Siegesserie auch weiterhin hält.

SG Rüddingshausen/Londorf in ungewohnter Favoritenrolle beim SV Harbach? Klassenerhalt war doch das bescheidene Ziel.

Egal, Adrian Krasniqi erzielt die Führung für die SG in der 6. Minuten. Sein strammer Schuss aus 20 Metern ging genau ins linke untere Eck. In der 35. kann er gleich mit einem Freistosstor nachlegen, 0:2 für die SG. Anschlusstreffer für die Gastgeber durch Marcel Keil (42.).

Die SG RüLo nimmt aber diese Führung durch eine starke Mannschaftsleitung mit in die Pause.

Nach Wiederanpfiff baut Thomas Gaier kompromisslos und abgeklärt die Führung aus. 1:3 (47.) Der SV Harbach kam jetzt etwas besser zurecht, aber Jonas Müller erhöht in der 52. Minute auf 1:4.

Freddy Gross traf in der 60. noch die Latte. Die SG versuchte sich  auch weiter aus der Distanz, dann aber hatte man den Eindruck, das man etwas nachließ. Der übliche Schlendrian zum Ende einer Partie? Das führte zum 2:4 für die Gastgeber durch Moritz Doell, 70.

Jedenfalls ließ nun die SG Rüddingshausen/Londorf nichts mehr anbrennen und nimmt verdient 3 Punkte aus Harbach mit heim.

Das Spiel der Kreisklasse C der 2. Mannschaften fand nicht statt, der Schiedsrichter war nicht erschienen.

Punktgleich mit TSV B/N-Gemünden (22 Punkte) belegt die SG RüLo Platz 4.


Spiel vom 29.09.2019 gegen FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein

Heimspieltag mit 6 Punkten!

(tc) Am Sonntag,den 29.09.2019, um 15 Uhr stieg auf dem Sportplatz in Rüddingshausen das A-Klasse Alsfeld Meisterschaftspiel zwischen der Heimmannschaft SG Rüddingshausen/Londorf und der FSG Ober-Ohmen/Rupp/Ulrichstein. In den ersten Minuten hatte man das Gefühl, das die Heimmannschaft noch gar nicht richtig wach war. Folgerichtig gingen die Gäste durch Moritz Spring in der 9. Minute in Führung. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel bis zur 24. Minute. In dieser Minute endlich konnten die Hausherren durch Raphael Baier ausgleichen. Dies war auch der Halbzeitstand, die so in Ordnung ging.

Die Pausenansage unseres Trainers sollte erst ab der 60. Minute richtig fruchten und die SG Rüddingshausen/Londorf ging erstmals in diesem Spiel durch Frederik Gross in Führung. In der 65. Minute vollendete er eine sehenswerte Kombination zum 3:1. Nun war die Gegenwehr der Gäste gebrochen und unser Spieler des Spiels Federik Gross erhöhte in der 87. Minute mit einen lupenreinen Hattrick zum verdienten 4:1 Endstand. Durch diese 3 Punkten bleibt die SG Rüddingshausen/Londorf mit jetzt 19 Punkten weiterhin in der oberen Tabellenhälfte (Platz 4) der A-Klasse Alsfeld.

 

Unsere Zweite Mannschaft hat schon um 13:15 gegen den gleichen Gegner gespielt. Durch das Tore von Till Hermann zum 0:1 lief auch die zweite Mannschaft erstmal einen Rückstand hinter her. Doch die Tore von Fabian Jünger 1:1, Rene Hettche und Gustav Schander zum 2:1 und 3:1 sorgten für einen gerechten Endstand. Auch bei der zweiten Mannschaft der SG Rüddingshausen/Londorf sieht der Tabellenstand in der C-Klasse Alsfeld aktuell sehr gut aus. Man steht mit 16 Punkten aktuell auf Platz 3 in der Tabelle der C-Klasse Alsfeld.


Spiel vom 22.09.2019 gegen FSG Mücke

SG entführt einen Punkt aus Nieder-Ohmen!

Am Sonntag, den 22.09.2019, kam es in der A-Klasse Alsfeld zum Spitzenspiel des Tabellen 4. gegen den 5. der Tabelle auf dem Rasenplatz in Nieder-Ohmen.

Von Anfang an entwickelte sich ein intensives aber auch faires Spiel beider Mannschaften, die sich auf Augenhöhe und mit gleicher Taktik begegneten. Es gab Chancen auf beiden Seiten, aber keine dieser Chancen führte letztlich zum Torerfolg für eine der beiden Mannschaften. So war das Halbzeitergebnis auch das Endergebnis, was auch so in Ordnung ging. Die Partie wurde vom guten Schiedsrichter geleitet, der  keine Probleme mit beiden Mannschaften hatte. Beste Spieler bei dieser Begegnung unserer Mannschaft waren unser Ersatztorhüter Georgios Kostakis, der unseren verletzten Torhüter Chris Schneider hervorragend vertreten hat und unser Mannschaftskapitän Kevin Schneider, der alles unter Kontrolle hatte und immer in brenzligen Situationen die Gefahr souverän entschärfen konnte.  Die Mannschaft bedankt sich auch wieder bei unseren vielen Fans und Zuschauer für die jede Woche tolle Unterstützung der Mannschaft. Fans, Betreuer und Zuschauer bedanken sich auch bei der Heimmannschaft für die gastfreundliche Bewirtung und so war es für alle ein schöner Sonntag.

Unsere zweite Mannschaft spielte vorher in Eudorf gegen Altenburg/Eudorf/Schwabenrod III 1:1.

In der aktuellen Tabelle der A-Klasse Alsfeld belegt die SG Rüddingshausen/Londorf (Stand 22.09.2019) mit 16 Punkten den 4. Platz.

Unsere zweite Mannschaft belegt in der C-Klasse Alsfeld in der Tabelle (Stand 22.09.2019) aktuell den 6. Platz mit 13 Punkte.

 

Nächsten Sonntag ist dann für beide Mannschaften die FSG Ober-Ohmen/Rupp/Ulrichstein zu Gast. Die zweite Mannschaft wird um 13 Uhr angepfiffen. Die erste Mannschaft spielt dann anschließend ab 15 Uhr. Gespielt wird auf dem Rasenplatz in Rüddingshausen, da die Umbauarbeiten im Londorfer Waldstadion noch nicht beendet sind.


Spiel vom 15.09.2019 gegen FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II

Siegserie hält!

(tc) Nach dem verrückten Spiel letzte Woche in Wetterfeld gegen Laubach, wo unsere Mannschaft ein 3:1 Rückstand in den letzten Minuten noch in ein 3:4 Sieg drehte, wurde es jetzt auch mal Zeit im Heimspiel voll zu punkten. Der Gegner war am Sonntag die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod in Rüddingshausen und unsere Mannschaft legte gleich mal furios los und traf in der 4. Minute durch Nico Bastian zum 1:0. In der 18 Minute schob Ardian Krasniqi gleich das 2:0 nach. Danach dachte wohl die Heimmannschaft, das man mal ein Gang zurückschalten kann, ohne das etwas passieren kann. Dies war ein Irrtum und hätte unser Torwart Chris Schneider nicht zwei 100% Chancen der Gäste super gehalten, würde es mit 2:2 in die Pause gehen. So aber war das Halbzeitergebnis 2:0 für die SG Rüddingshausen/Londorf. Nach der Pause verflachte die Partie zusehends bis Nico Bastian in der 60. Minute doch noch auf 3:0 erhöhte. Jetzt war die Gegenwehr der Gäste gebrochen und in der 82 Minute krönte sich Jan Brunnet mit dem Tor zum 4:0 Endstand seine sehr gute Leistung. Das sehr faire Spiel beider Mannschaften hatte der Schiedsrichter jederzeit im Griff und unsere Mannschaft bedankte sich dann auch nach dem Spiel wieder bei unseren zahlreichen Fans und Zuschauer für die wieder sehr gute Unterstützung. Mit dem Sieg heute klettert die SG Rüddingshausen/Londorf aktuell auf Platz 3 in der Tabelle der A-Klasse Alsfeld (Stand 15.09.2019).

 

Nächstes Wochenende geht es am Sonntag um 15 Uhr nun gegen die Mannschaft SpVgg Mücke. Das Spiel findet auf dem Sportplatz in Nieder-Ohmen statt. Die Reserve konnte zuvor ebenfalls einen Sieg gegen die Mannschaft der SG Appenrod/Maulbach mit 2:1 feiern. Der nächste Gegner unserer Reserve ist am Sonntag die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod III.


Spiel vom 06.09.2019 gegen FSG Laubach

Nach einer super Aufholjagd mit 4:3 in Laubach gewonnen

(tc) Am Freitagabend war dann wieder Ligaalltag und man musste schauen, wie die Mannschaft das Spiel am Dienstag weggesteckt hatte. Ohne sechs Stammspieler trat man in Wetterfeld bei der FSG Laubach an. In der ersten Halbzeit musste man sich wütenden Angriffen der Gastgeber erwehren und nach 16 Minuten lagen die Gastgeber bereits durch Lukas Koch mit 1:0 in Führung. Dieses Ergebnis konnte man in der 31. Minute durch Frederik Gross noch zum 1:1 ausgleichen, aber schon 2. Minuten später legte der Gastgeber nach und es stand durch Patrick Lutz schnell 2:1 und 3:1. Dann war Pause und man hatte dem Gastgeber in der ersten Halbzeit nichts mehr entgegen zu setzen und lag verdient hinten.

In der Halbzeitpause wurde unser Trainer dann mal laut und ermahnte die Mannschaft, endlich den Fußball zu spielen, den sie am Dienstag gezeigt hatten. Halbzeit zwei wurde angepfiffen und man sah sofort, das die Worte des Trainers gefruchtet hatten. Man spielte viel besser als in Halbzeit eins. Aber es wollte zunächst kein Tor mehr fallen und als alle an die Niederlage dachten, kam das Unglaubliche und unsere Mannschaft wuchs über sich hinaus und drehte durch drei Treffer von Ardian Krasniqi (89., 90. und 90.+) das Spiel zu 3:4 für die SG Rüddingshausen/Londorf. Daran merkte man sehr schnell, das Teamgeist und Zusammenhalt in dieser Mannschaft intakt ist. Mit diesem weiteren Auswärtssieg springt die Mannschaft mit 12 Punkten (Stand 07.09.2019) auf Platz 3 der Tabelle in der A-Klasse Alsfeld.

 

Nun erwartet die Mannschaft der SG Rüddingshausen/Londorf am Sonntag den 15.09.2019 in Rüddingshausen um 15 Uhr den nächsten Gegner die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 


Spiel vom 03.09.2019 gegen SG Treis-Allendorf

SWG Pokal SG Rüddinghausen-Londorf: SG Treis-Allendorf 1:2

(tc) Am Dienstagabend trafen der A-Klasse Club SG Rüddinghausen/Londorf auf den Kreisoberligist SG Treis-Allendorf in Rüddinghausen und von Anfang an entwickelte sich ein rassiges Spiel von beiden Seiten, indem man in keiner Minute sehen konnte, wer der Kreisoberligist ist. So kamen beide Mannschaften zu diversen Chancen, aber der Torerfolg blieb bis zum Halbzeitpfiff aus.

In der zweiten Halbzeit kam dann die SG Rüddinghausen/Londorf besser ins Spiel und hatte auch eine Mehrzahl an guten Chancen. Der bis dahin gut pfeifende Schiedsrichter beurteilte eine ganz klare Notbremse an unserem Stürmer Ardian Kasnici komplett falsch. Er zeigte nur die gelbe Karte und Freistoß für unsere Mannschaft. Hier wäre ROT die richtige Entscheidung gewesen. Berechtigte Proteste unserer Mannschaft halfen nichts und so kam das, was kommen musste und man passte in der Abwehr zweimal nicht auf und so führte der Gast schnell mit 2:0. Wer jetzt glaubte, das war es, hatte sich getäuscht. Die SG Rüddingshausen/Londorf wollte sich so nicht aus dem Pokal verabschieden und es folgten wütende Angriffe auf das Tor der SG Treis-Allendorf.

In der 90. Minute wurde unsere Mannschaft mit einem Elfmeter belohnt und unser Stürmer Ardian Krasniqi verwandelte zum 2:1 Anschlusstreffer. Durch die schwere Verletzung unseres Spielers Thomas Gaier ließ der Schiedsrichter sehr lange nachspielen. Im Lager des Kreisoberligist SG Treis-Allendorf begann des kollektive Zittern und das Herbeisehnen des Schlusspfiffs, der dann auch kam.

Unter dem Strich muss man sagen: Super gekämpft, klasse Spiel gemacht, leider unglücklich verloren, aber mit zwei verletzten Spielern teuer bezahlt.


Spiel vom 01.09.2019 gegen FSG Queckborn/Lauter

Auswärtssiegserei hält an!

(tc) Die Auswärtssiegesserie der SG Rüddingshausen/Londorf hält auch beim Spiel gegen die FSG Queckborn/Lauter weiter an. Bei angenehmen Temperaturen in Queckborn entwickelte sich von Anfang an ein recht flottes Spiel, indem der Gastgeber mitspielte und auch die ersten ernstzunehmenden Chancen hatten. Die SG Rüddingshausen/Londorf trat wie auch bei den Spielen zuvor wieder im gewohnten 4/3/3 mit zwei 10er auf. Aus einer sicheren Abwehr wurde spielerisch durch viel Ballbesitz recht schnell kombiniert, um unsere drei schnellen Spitzen einzusetzen, damit die dann zum Abschluss kamen.

Bevor diese Spielzüge zum Erfolg führten, konnte unser Mittelfeldspieler Jonas Müller in der 2. Minute schon das 1:0 für unsere Mannschaft maskieren. Das 2:0 für die SG Rüddingshausen/Londorf in der 15. Minute durch Ardian Krasnici resultierte aus einem katastrophalen Abwehrfehler der Heimmannschaft und dem Torriecher unseres Stürmers, der im Zweikampf dem Abwehrspieler den Ball weg spitzelte und dieser dann unhaltbar über den Torwart ins Tor sprang. Noch vor der Pause erhöhte dann Thomas Gaier durch einen sehenswerten Alleingang 45. Minute auf 3:0. Das war der Pausenstand und die Heimmannschaft rieb sich in der Pause die Augen und konnten bestimmt nicht verstehen, warum der Gast mit 3:0 führte.

Man hatte gut mitgespielt. Chancen, die man hatte, aber kläglich vergeben. Das sollte sich zu Beginn der zweiten Halbzeit dann aber ändern, da unsere SG Rüddingshausen/Londorf plötzlich komplett den Faden verloren hatte und der Gastgeber schnell zwei Tore zum 3:2 machte. Jetzt drohte sogar der Ausgleich zu fallen, aber da hatte wiederum unser Spieler Ardrian Krasnici etwas dagegen und nahm sich ein Herz und erzielte in der 73. Minute das 4:2. Jetzt war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen und so schoss dann Jonas Müller aus ca. 18 Metern eine Ball sehenswert auf das Tor und dieser flog unhaltbar zum 5:2 ins rechte Dreieck. Den Schlusspunkt setzte dann der eingewechselte Nico Schmidt und erhöhte in der 83. Minute zum Endergebniss von 2:6 für unsere SG Rüddingshausen/Londorf.

Mit nunmehr 9 Punkten aus den ersten Spieltagen, steht die SG Rüddingshausen/Londorf aktuell in der Tabelle der A-Klasse Alsfeld weiterhin in der oberen Tabellenhälfte auf Platz 6. Erwähnenswert ist, das unsere Mannschaft wiederum von vielen Fans und Zuschauer nach Queckborn begleitet wurde, das der Schiedsrichter gut gepfiffen hat und das Spiel recht fair verlief. Die nächsten Partien stehen an und zwar am Dienstag, im SWG Pokal mit dem Derby gegen die erste Mannschaft der SG Treis-Allendorf. Anpfiff ist um 19 Uhr in Rüddingshausen. Danach geht es am Freitag zum nächsten Auswärtsspiel zur FSG Laubach nach Wetterfeld. Anpfiff ist auch an diesem Tag um 19 Uhr. Unsere zweite Mannschaft konnte auch einen hohen Sieg gegen die zweite Mannschaft der FSG Queckborn/Lauter landen und spielt nächste Woche am Donnerstag Abend in Wetterfeld gegen die zweite Mannschaft der FSG Laubach. Auch hier ist der Anpfiff um 19 Uhr.


Spiel vom 24.08.2019 gegen SV Nieder-Ofleiden

Zweiter Sieg im dritten Auswärtsspiel. SG Rüddingshausen/Londorf entführt mit 1:0 drei Punkte aus Nieder-Ofleiden.

SG Rüddingshausen-Londorf 0:1 Zweiter Auswärtssieg im dritten Auswärtsspiel und somit in der aktuellen Tabelle der A-Klasse Alsfeld im vorderen Drittel auf Platz 7 mit jetzt 6 Punkten. Der einzige Torschütze der SG Rüddingshausen-Londorf war in der 18 Minute durch einen berechtigten Foulelfmeter Ardian Krasniqi. Das Spiel plätscherte dann bis zur 80 Minute vor sich hin und man konnte noch einige Chancen auf beiden Seiten erkennen. Das Spiel fiel dann nur noch durch zwei gelb rote Karten für beide Mannschaften auf. Alles in allem doch durch die letzten, recht starken Minuten der Gastgeber ein glücklicher Sieg der SG Rüddingshausen-Londorf. Die SG Rüddinghausen-Londorf wurde auch bei diesem Auswärtsspiel wiederum von zahlreichen Fans und Zuschauern unterstützt. Nun gilt es am kommenden Sonntag um 15 Uhr bei der FSG Queckborn-Lauter in Queckborn auf dem Sportplatz, den bis hierhin guten Eindruck, bei Auswärtsspielen zu festigen, um weiterhin im oberen Tabellenbereich sich festzusetzen. Das Vorspiel bestreiten beide zweiten Mannschaften ab 13 Uhr. Beide Mannschaften würden sich sehr freuen, wenn uns wieder viele Fans und Zuschauer begleiten werden.


Spiel vom 18.08.2019 gegen FSG Kirtorf

Da war mehr drin, SG RüLo!

Am 18. August in Rüddingshausen musste Chris Schneider sofort eingreifen. Schon in Minute zwei setzte Kirtorf nach Ballverlust der SG die erste Duftmarke. Zwei Minuten später kassiert die Abwehr der Heimmannschaft ohne ersichtliche Gegenwehr nach einem Einwurf den Rückstand.

Kirtorf wirkte einen Schritt schneller,konnte die SG-Abwehr locker ausspielen und auf 0:2 erhöhen (16). Wurde die SG jetzt wach ? Schnell ausgeführter Freistoß, Freddy Gross zog ab und der Gästetorwart hatte seine Mühe (19.)

Gleich darauf erneuter Freistoß, der erreicht Michi Baumbach, wieder muss sich Kirtorfs Torwart strecken. Freddy Gross passt auf Kevin Kunart, Parade (23.). Die SG Rüddingshausen/Londorf hatte jetzt Chancen im Minutentakt. Der Anschlusstreffer : Freistoss durch Thomas Gaier vorm Strafraum. Diesmal bekommt Kirtorf den Ball nicht weg, Flanke, zwei Mann können sich den Torschuss aussuchen, Freddy Gross netzt ein (31.).

Der Ausgleich in Minute 35? Foul an Adrian Krasnigi. Michi Baumbach scheitert am starken Torwart der Gäste.

Auffällig war das fehlende Pressing seitens der SG, Kirtorf konnte seine Angriffe in Ruhe aus der Abwehr heraus organisieren. Minute 43 : Ecke für die Gäste, Kopfball prallt an Chris Schneider ab, gleich darauf konnte er aber mit einer tollen Parade den Ball übers Tor lenken und einen höheren Rückstand verhindern.

Kirtorf wirkte ballsicherer mit besserer Chancenverwertung, Die Abwehr der Heimelf agierte zwar in Halbzeit 1 besser, aber nicht grade sicherer, die schnellen Angriffe der SG scheiterten zu oft.


Spiel vom 11.08.2019 gegen SG Treis-Allendorf/Lda II

Erster Dreier in der A-Klasse

Die SG hat am 11. August auf Grund einer guten Leistung verdient der ersten Punkte zum Klassenerhalt eingefahren.

Das Spielsystem wurde auf 4-3-3 umgestellt, so ergaben sich viele Chancen. Der Sieg hätte auch viel höher ausfallen können, aber die mangelnde Chancenverwertung.... Die Führung ergab sich aus einem Foulelfmeter (Foul an Thomas Gaier) in der 9. Minute durch Michi Baumbach.

0:2 durch Freddy Groß nach Zuspiel von Thomas Gaier. Das war auch der Pausenstand. Bis auf einige Unachtsamkeiten SG-seits, kam von Allendorf/ Treis nicht viel. In Halbzeit zwei gelang es der SG spielerisch immer besser von Abwehr auf Angriff zu schalten, um dann mit guten und schnellen Spielzügen die Stürmer zu bedienen. Im Gegensatz zum Spiel in Geilshausen liess die Abwehr der Heimmannschaft das auch zu. Ein langer Pass von T. Gaier auf A. Krasnigi, der tankt sich durch und schiebt zum 0:3 ein (50.)

80. Minute. Wieder Elfer für die SG, Der Gästetorwart ist besser als Thomas Gaier. Ein zweifelhafter Strafstoss führte zum Anschlusstreffer für Allendorf/Treis II.

Viele "mitgereiste" Zuschauer feierten diesen ersten Dreier, das trotz der Elfer mit nur einer Gelben sehr fair war. Bedingt auch durch eine sehr gute Leistung des jungen Schiedsrichters.


Spiel vom 04.08.2019 gegen FSG Lumda/Geilshausen

A-Klasse Alsfeld, Beginn mit Rabenauderby

Letzten Freitag traf abends in Geilshausen der ambitionierte 5. der vergangenen Spielzeit auf den Meister der B-Kasse Alsfeld, der ohne sportliche Niederlage den Wiederaufstieg in die A-Klasse Alsfeld feiern konnte und auf den Klassenerhalt hofft.

Nach einer Gedenkminute für den verstorbenen ehemaligen 1. Vorsitzenden des TSV Londorf, Achim Wittassek, entwickelte sich ein rasantes, sehr schnelles Spiel, wie es für ein Rabenauderby zu erwarten war.

Gleich zweimal musste Gästetorwart Chris Schneider parieren. Die FSG war links durch, Flanke, Tim Schönberg zieht ab, Nachschuss. (3.). Im Gegenzug wird Thomas Gaier gefoult. Den Freistoss aus 30 Metern musste Heimtorwart Florian Hollmeyer mustergültig parieren. Zwei Minuten später fängt die SG einen Angriff ab, der Ball erreicht Freddy Gross und wieder muss sich Florian Hollmeyer strecken. Beide Mannschaften waren von Beginn an sofort aktiv.

Elfmeter in Minute 17. Vorausgegangen war ein Schiedsrichterball. Nach der neuen Regel ist ein Schiedsrichter nicht mehr Luft. Vielmehr erhält die "anschießende" Mannschaft den Ball wieder vom Schiedsrichter. Das sollte aber den Verteidigern bewusst sein. So kam der Ball schnell in den Strafraum und es kam zum Foul. Erik Bender liess Chris Schneider beim Elfer keine Chance, 1:0 für die FSG Lumda/Geilshausen.

Chancen gab es jetzt auf beiden Seiten. In der 35. Minute konnte der FSG Torwart einen strammen Schuss gerade noch per Fussabwehr parieren. Neuzugang Adrian Krasnigi verpasst nach scharfer Hereingabe noch den Ausgleich vor der Pause per Kopf zu erzielen. Den Treffer aber machte die FSG Lumda/Geilshausen durch Kilian Römig. Freigespielt zielt er genau flach ins rechte untere Eck zum 2:0. (45 +1).

Auch nach der Pause setzte sich das schnelle Spiel weiter fort. Auffällig war, das sich viele Chancen für die FSG über die Flügel durch Dennis Wächter und Erik Bender ergaben. Auf der Gegenseite war Thomas Gaier, in Abwehr und Angriff zu finden, immer mit Freistössen für die SG Rüddingshausen gefährlich.

Kein Anschlusstreffer für die SG : Michael Baumbach trifft per Kopf nur den Pfosten (52.) Der 2:0 Rückstand schien die SG nicht zu erschrecken. Die Baumbach-Elf wirkte jetzt druckvoller und es ergaben sich einige Eckbälle. Tore fielen jedoch für die Heimmannschaft. Ein Steilpass erreicht Marcel Kratz, mit viel Übersicht und technisch versiert, legt er sich Ball und Gegner zurecht und netzt unhaltbar für Chris Schneider flach ins rechte Eck zum 3:0 ein. Wieder kein Anschlusstreffer für die SG Rüddingshausen/Londorf. Handelfmeter in der 74. Minute. Neuzugang Theodor Prost vergibt diese Chance. Drüber. Im Gegenzug dafür das 4: 0 durch Jonas Weck (75.) und 10 Minuten später war Tim Schönberger zur Stelle und liess Chris Schneider mit dem 5:0 Endstand keine Chance.

Viele Zuschauer und Verantwortliche waren der Meinung, der Sieg der FSG Lumda/Geilshausen wäre verdient, auch durch die effiziente Abwehrarbeit. Da sich aber die SG Rüddingshausen/Londorf keinesfalls versteckte und sich auch gute Chancen erarbeiteten, sei der Sieg etwas zu hoch ausgefallen.


Spiel vom 28.04.2019 gegen FSG Homberg/Ober-Ofleiden II

Tabellenführung problemlos verteidigt! 5:1 Kantersieg

(hpw) Die ersten 10 Minuten geschah nichts, überhaupt nichts. Aber die Gäste kamen in MInute 11 per Kopfball aufs lange Eck zur ersten Chance.

Weckruf für die Heimmannschaft ? Thomas Gaier bedient per Pass in die Schnittstelle Michi Baumbach, dessen Schuss fällt aber zu schwach aus (14.).

Plötzlich taucht Freddy Groß völlig allein vorm Gästetorwart auf und knallt die Pille voll an den linken Pfosten, der Nachschuss geht vorbei.

Der nächste Angriff der SG wird von Josi M. Benilla eingeleitet. Über Jens Bernecker und Thomas Gaier erreicht die Flanke von links Freddy Groß vorm Torraum. 

Sicherlich das Tor der Saison zum 1:0 war sein spektakulärer Fallrückzieher (24.).

Dieses Tor gab der SG RüLo sichtlich Auftrieb. Es folgten Gelegenheiten durch Eckbälle und Weitschüsse.

Eine echte weitere Torchance ergab sich aber nicht, für die Gäste allerdings auch nicht.

So nahm die SG diese verdiente 1:0 Führung mit in die Kabine

 

Nach der Pause wollte die Baumbach Truppe die Führung ausbauen und drückte. Die Belohnung war das 2:0 von Kevin Kunart (57.).

Das Homberg nicht zum Spass in Londorf war, zeigte sich im Anschlusstreffer (58.) Josi M. Benilla wurde abgelaufen, ein Sturmlauf und ein Abschluss ins rechte Eck. Chris Schneider war noch dran.

Gleich darauf stellte Nico Bastian den alten Abstand wieder her (3:1, 61.). Abseits ? Der gute Schiedsrichter entschied richtig; der Pass zu Nico Bastian kam vom Gegner.

In der Folge ließ die SG RüLo den Gästen mehr Raum, ohne dass diese sich verwertbare Chancen erarbeiten konnten. Dann aber erhöhte die Heimelf den Druck wieder. Die Belohnung war das 4:1 von Daniel Baumbach (78.) aus kurzer Distanz.

Den Endstand erzielte Jens Bernecker, völlig allein gelassen, per Kopfball nach Ecke von Thomas Gaier in der 81. Minute. Voller Ehrgeiz aber lief die SG bis zum Spielende das Tor der Gäste weiter an.

 

So kann -muss- es weiter gehen Richtung A-Klasse. Die Verfolger Laubach (3:0) daheim gegen Alsfeld und Appenrod (2:0) in Hattendorf konnten ihre Spiele auch gewinnen.

 

3 Punkte vor Appenrod (Appenrod hat aber am letzten Spieltag frei) und 6 Punkte vor Laubach, noch ist der Aufstieg nicht in trockenen Tücher.


Spiel vom 07.04.2019 gegen FSG Ohmes/Ruhlkirchen II

Pflichtaufgabe erfüllt! SG mit Kantersieg

(hpw) Es war eine druckvolle Anfnagsphase, die in der 14. Minute zur Führung führte. Die Abwehr des Gegners würde ausgehebelt, Flanke von Kevin Schneider auf Michi Baumbach, derproblemloseinschob.DieSG RüLo zeigte anspruchsvollen Tempofußball. Ohmes kam kaum über die Mittellinie und wenn, stand die Abwehr. Hier zeichnete sich vor allem José M. Benilla aus, der es immerwiederschaffte, durchKlugesPassspiel den SG Angriff in Szene zu setzen. Dieser Angriff aber vertändelte zu oft den Ball im gegnerischen Strafraum. Mehr als ein Abseitstor und vier mal Aluminiumwaren inden ersten 30Minutennicht mehr zu verzeichnen.

Kleiner Tipp: Das Runde muss ins eckige und zwar am Tormann vorbei!
Bis dahin hätte es schon 5:0 stehen können. Angriffe liefen oft über den quirligen Thomas Gaier. Der erhöhte auch in der 34. Minute mit einem Traumtor in den Winkel auf 2:0.
Matthias Feuerbach zog aus 30 Metern ab (43.) Von halb rechts als Aufsetzer ging der Ball zur 3:0 Pausenführung in die Maschen. Ohmes/Ruhlkirschen -erschreckend schwach- könnte in der 1. Halbzeit keinen Schuss auf das SG Gehäuse verzeichnen und kam kaum über die Mittellinie.
Turbulent fiel das 4:0 nach der Pause. Jens Bernecker spielt von rechts außen auf Leon Haberkorn in den Strafraum, der auf Michi Baumbach, Aluminium! Aber der Ball fiel direkt vor die Füße von Kevin Schneider, der locker einschob, während die Gästeabwehr zu schaute.
Zu dieser Zeit gab Chris Schneider ein gutes Beispiel von gepflegter 
Langeweile ab. Seine Inspektionsausflüge vom Tor zum Anspielkreis könnte der Gegner nicht ausnutzen. Für einen langen Ball als Heber fehlte Ohmes die Kraft. Nebenbei ließ der SG Angriff sowas gar nicht erst zu.
In der 72. Minute erreichte eine Flanke von der Torauslinie Nico Bastian vorm Tor. 5:0.
Der erste (und einzige) Schuss aufs SG Tor brachte den Gästen den Ehrentreffer. (80.) Was ein Effizienz! Wo war denn die SG RüLo und ihre Abwehr? Die Gäste waren schlichtweg ohne Gegenwehr durchgerannt und standen mit zwei Mann frei Chris Schneider (diesmal mit n seinem Gehäuse).
Ein Spiel hat auch in der B-Klasse 90 Minuten, auch bei drückender Überlegenheit.
Als wäre die SG wütend über diesen Gegentreffer, ging es sofort nach vorne und es fiel das 6:1 erneut durch Michi Baumbach nach einigen guten Kombinationen. Angriffe wurden immer wieder von Thomas Gaier und Jens Bernecker eingeleitet. Kurzpässe und Kombinationen nach Belieben im Gästestrafraum stellten 2 SG Spieler frei und Thomas Gaier (88.) drückte das Leder zum 7:1 Endstand über die Linie.
 
Die Lage:
Alle Verfolger waren dieses Wochenende siegreich. Damit hat die SG RüLo auf dem Aufstiegsplatz immer noch 6 Punkte Vorsprung auf Appenrod/Maulbach, gefolgt von Laubach, die noch ein Nachholspiel haben und Alsfeld mit zwei Nachholspielen.
Noch sind sechs Spiele zu absolvieren.
 
Die zweite Mannschaft spielte nach der Heimniederlage wieder gegen einen von den Logenplätzen in der C-Klasse. Man zeigte sich motiviert, die Niederlage vergessen zu machen, aber brachte sich immer wieder selbst in Gefahr. Abspielfehler und inkonsequentes Verteidigen brachten dem Gegner immer wieder gute Torchancen. Schon in der 4. Minute konnten die Gäste einen solchen Fehler nutzen. Die SG spielte aber weiterhin offensiv und war bemüht sich selbst Chancen heraus zu spielen. Der Punkteunterschied war auf dem Platz nicht zu sehen. Doch in der 22. Minute war es wieder soweit. Ein Abspielfehler sorgte für die 2:0 Führung der Gäste. Bis zur Halbzeit stand es 4:0 und man müsste anerkennen, dass Schwalmtal nicht umsonst da oben steht. Sie waren nicht besser, aber super effizient!
In der zweiten Halbzeit änderte man etwas die Aufstellung und man ließ nicht mehr so viel Chancen zu, schaffte es aber nicht sich selbst gute heraus zu spielen.  So verlor man die zweite Halbzeit nur mit 1:0 und verzeichnete den Endstand mit 0:5! Nicht aufgeben Jungs, die waren nicht besser!

Spiel vom 31.03.2019 gegen FSG Laubach

Spitzenspiel die Zweite!

Im zweiten Spitzenspiel der Kreisklasse B Alsfeld fand auswärts in Appenrod statt. Mit einem Bus fuhr die erste und zweite Mannschaft gemeinsam zum Auswärtspiel. Die Gemeinschaft und die Stimmung in der gesamten Mannschaft stimmt und man konnte an diesem Sonntag einen großen Schritt zum Wiederaufstieg erreichen.

Die SG RüLo war aufgeregt und begann das Spiel unkontrolliert. Die SG Appenrod/Maulbach nahm gleich das Zepter in die Hand und wollte nochmal in den Aufstiegskampf einsteigen. Sie erspielten sich klare Torchancen, schafften es aber nicht den Ball über die Linie zu bugsieren. Spielerisch konnte unsere SG wieder nicht überzeugen, aber der Einsatz stimmte und man merkte jeder Spieler wollte. Leider konnte man nicht die Ruhe auf den Platz bringen und es war doch mehr Krampf. Das Glück blieb auf unserer Seite und die SG Appenrod/Maulbach konnte kein Torerfolg in der ersten Halbzeit vermelden. Unserer SG blieb selbst eine Torchance verwehrt und so ging es mit einem glücklichen 0-0 in die Halbzeit.

Auch Auswärts waren viele Anhänger mit gefahren.
Auch Auswärts waren viele Anhänger mit gefahren.

In der zweiten Halbzeit wurde unsere Mannschaft stärker und schaffte es nun auch sich Torschüsse zu erarbeiten. Doch es war die SG Appenrod/Maulbach, die den ersten Erfolg verbuchte. In der 69. Minute schoss Marvin Schlosser die verdiente Führung.

Dies stachelte unsere SG nun richtig an und man erkämpfte sich immer mehr Chancen. Es wäre nun ein verdienter Ausgleich, der nicht fallen wollte. Es waren aber auch wieder mehr Zufallschancen durch lange Bälle in die Hälfte der SG Appenrod/Maulbach. Selbst die Einwechslung unseres Spielertrainers Maxim Baumbach brachte nicht das erhoffte Hoheitsübergewicht bei langen Bällen. Wir sind aber froh, dass er nach einer langen Verletzung auf den Fußballplatz zurück gekehrt ist. Mehr Gefahr strahlte er auf dem Boden im Strafraum aus und brachte die Abwehr der SG Appenrod/Maulbach immer wieder unter Druck. Diese konnte sich nicht mehr wirklich befreien und trauerte den guten Chancen aus der ersten Halbzeit nach.

Es war aber wieder ein langer Ball, der den erhofften Erfolg brachte. Alexander Keilmann schoss einen langen Ball von der Mittellinie vor das Gehäuse der SG Appenrod/Maulbach und niemand kam so wirklich nicht an den Ball. Auch der Tormann wollte nicht wirklich den Ball festhalten und er flutschte ihm durch die Hände ins Tor. Die SG erarbeitete sich in der 76. Minute den Ausgleich. Aber mehr war auch nicht mehr drinnen.

Aufgrund der ersten Halbzeit ist das Unentschieden mehr als glücklich. Aber in der zweiten Halbzeit zeigte unsere SG doch, dass sie auch dieses Spiel nicht verlieren wollte. Ein glückliches 1-1, aber ein erkämpftes Unentschieden. Dadurch hält man sich auch den zweiten Verfolger vom Leib. Nun kann man sich nur noch selber schlagen.

 

Die zweite Mannschaft spielte ebenfalls gegen die SG Appenrod/Maulbach. Aufgrund des Hinspiels, welches man am Grünen Tisch verlor, war die Mannschaft top motiviert. Leider musste man die eingespielte Abwehr umstellen, aber das merkte man im Spielverlauf nicht.

Man erspielte sich zahlreiche Chancen, konnte sie aber nicht nutzen. Wenn der Gegener überspielt war, stand dann sogar der eigene Spieler im Weg. Erst in der 37. Minute erzielte Nils Baudach mit einem Traumtor das 1-0. Nach einer Ecke schoss er mit einem Seitfallzieher ins lange obere Eck unhaltbar für den Tormann. So ging es auch in die Halbzeit.

Nach der Pause war es das gleiche Spiel. Unsere SG war am Drücker aber ohne Fortune. Man erspielte sich wieder klare Torchancen und schaffte es wieder nicht mit Erfolg zu beenden. Es war bezeichnend, dass es ein Glückstreffer war, der zum 2-0 führte. Ein langer Ball auf Yannik Hornung, der den Ball irgendwie Richtung Tor brachte, überwand den Tormann. Dieser wusste selbst nicht, wie das passieren konnte. Am Ende ist es egal. Verdient mit einer guten Leistung 3 Punkte eingefahren. So macht auch die C Klasse Spaß!


Spiel vom 24.03.2019 gegen FSG Laubach

Spitzenspiel die Erste!

Es lag schon zu Beginn ein Prickeln in der Luft. Beide Mannschaften wussten um die Wichtigkeit des Spiels. Schafft es die SG RüLo sich den Verfolger fern zu halten oder macht es die FSG Laubach nochmal spannend in der Kreisliga B Alsfeld?

Das Spiel beginnt zerfahren. Keine der beiden Mannschaften konnte spielerisch überzeugen. Es gab ein großes Hin und Her mit viel Zufallsprodukten. In der Anfangsphase schaffte es die FSG sich die ersten Torschüsse heraus zu spielen. Klare Torchancen gab es auf keiner Seite. Niemand wollte den ersten Fehler machen. Es war die FSG, die die ersten nennenswerte Chancen hatte Von heraus spielen kann nicht die Rede sein. Aber zum Erfolg kamen sie nicht. Das Tor der SG RüLo schien nicht groß genug für die Stürmer der FSG zu sein.

Volles Haus beim Spitzenspiel in Londorf!
Volles Haus beim Spitzenspiel in Londorf!
Wiedermal vorbei am Tor der SG RüLo!
Wiedermal vorbei am Tor der SG RüLo!

Das Spiel wurde nicht besser und es blieb bei viel Zufall, aber unsere SG wurde stärker und eroberte sich eine kleine Feldüberlegenheit. Nach ca. 15 Minuten verlegte sich das Spielgeschehen in die Hälfte der FSG. Klare Torchancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware, wobei die FSG weiterhin die besseren Chancen hatte.

In der 35. Minute wurde dann doch einer der Torhüter überwunden. Zum Glück nicht unser Keeper Chris Schneider. Es war ein Tor des Willens. Nach einer Hereingabe stocherte der ein und andere Spieler nach dem Ball, bis zuletzt Raphael Beier den Ball über den Tormann ins Tor bugsierte. Die SG blieb am Ball und schaffte es nun sich auch bessere Chancen zu erarbeiten, aber der Erfolg blieb aus. Es ging mit einer 1-0 Führung in die Pause.

Hier kam er noch an den Ball!
Hier kam er noch an den Ball!

In der zweiten Halbzeit wurde es spielerisch nicht besser. Man sah zwar ein Spitzenspiel, aber es hatte nicht die spielerische Klasse eines Spitzenspiels. Man sah auf dem Platz was auf dem Spiel stand. Kämpferisch war es ein gutes Spiel und keine Mannschaft wollte auch nur einen Zentimeter beiseite treten.

In der 57. Minute erzielte die FSG dann auch noch den Ausgleich durch ein Freistoßtor.

"Ein Tor würde dem Spiel gut tun!" In diesem Fall aber nicht. Es wurde weiter um jeden Zentimeter gekämpft, aber nicht gespielt. Die Torraumszenen waren vermehrt im Strafraum der FSG, die sich auf Konter verlies. Doch der Lucky-Punch wollte nicht fallen. In der 79. Minute pfiff der Schiedsrichter ohne Zweifel zum Strafstoß. Dieser wurde sicher von Daniel Baumbach versenkt.

Den Aufstieg fest im Blick!
Den Aufstieg fest im Blick!

Der Sieg war insgesamt gesehen verdient. Das Spitzenspiel entschied noch nicht die Meisterschaft, aber es war ein wichtiger Schritt in dessen Richtung. Spielerisch kann unsere SG noch einiges zusetzen. Die Spieler dafür sind vorhanden und müssen ihre eigenen Stärken finden und ausspielen. Mit dieser Leistung ist der Aufstieg kämpferisch erreichbar, aber spielerisch reicht das nicht für die A-Klasse.

 

Die 2. Mannschaft fiel aufgrund der schlechten Platzverhältnisse aus.

 


Spiel vom 10.03.2019 gegen FC Bechtelsberg

Die Restrunde der B-Klasse Alsfeld hat begonnen.

(how) Die aufstiegsambitionierte erste Mannschaft der SG RüLo hatte bequem auf Platz 1 der B-Klasse Alsfeld überwintert.

Verfolger sind Appenrod/Maulbach und die FSG Laubach, wobei Laub ein Spiel weniger hat.

 

Nun hatte die SG am 10. März zum Auftakt auswärts den FC Bechtelsberg (11. Platz) in Alsfeld-Berta vor der Brust. (Hinspiel 7:0 gewonnen).

Viel Wind und stürmische Böen gab es in Alsfeld. Beide Mannschaften und der Schiedsrichter gaben aber ihr OK. Zwei Spiele der B-Klasse wurden wegen des Sturms abgesagt.

Die SG ließ erstmal nichts anbrennen und ging in der 8. Minute durch Raphael Beier in Führung. Die Vorlage gab Thomas Gaier. Später war der Wind wieder ein Thema. Bechtelsberg zog aus 16 Metern aufs Tor von Christoph Schneider ab, der Wind aber drückte den Ball unhaltbar für ihn ins lange Eck.

Pausenstand 1:1 Fazit der ersten Halbzeit:

Die SG versuchte die Aufgabe spielerisch zu lösen, folglich kamen sie nicht in die Zweikämpfe. Eine Aufgabe, die gegen einen kampfstarken Gegner nicht so einfach zu lösen war.

Besser, auch kämpferisch, war die zweite Halbzeit. Die Führung für den Klassenprimus erzielte Frederik Gross in der 49. Minute nach gelungener Einzelleistung. In Minute 53. gab es drei Punkte für die SG RüLo durch Nico Bastian nach Vorarbeit von Michi Baumbach durch einen klassischen Kontor. Bechtelsberg hatte nun nicht mehr viel entgegenzusetzen und die SG erarbeitete sich noch einige Chancen.

Es blieb beim 1:3 Erfolg. Damit änderte sich an der Tabellenspitze der B-Klasse erstmal nichts, weil Appenrod/Maulbach und Laubach ihre Spiel auch gewinnen konnten.

Sehr schön war, das viele Zuschauer unsere SG beim Auswärtsspiel unterstützten.