Spiel vom 04.08.2019 gegen FSG Lumda/Geilshausen

A-Klasse Alsfeld, Beginn mit Rabenauderby

Letzten Freitag traf abends in Geilshausen der ambitionierte 5. der vergangenen Spielzeit auf den Meister der B-Kasse Alsfeld, der ohne sportliche Niederlage den Wiederaufstieg in die A-Klasse Alsfeld feiern konnte und auf den Klassenerhalt hofft.

Nach einer Gedenkminute für den verstorbenen ehemaligen 1. Vorsitzenden des TSV Londorf, Achim Wittassek, entwickelte sich ein rasantes, sehr schnelles Spiel, wie es für ein Rabenauderby zu erwarten war.

Gleich zweimal musste Gästetorwart Chris Schneider parieren. Die FSG war links durch, Flanke, Tim Schönberg zieht ab, Nachschuss. (3.). Im Gegenzug wird Thomas Gaier gefoult. Den Freistoss aus 30 Metern musste Heimtorwart Florian Hollmeyer mustergültig parieren. Zwei Minuten später fängt die SG einen Angriff ab, der Ball erreicht Freddy Gross und wieder muss sich Florian Hollmeyer strecken. Beide Mannschaften waren von Beginn an sofort aktiv.

Elfmeter in Minute 17. Vorausgegangen war ein Schiedsrichterball. Nach der neuen Regel ist ein Schiedsrichter nicht mehr Luft. Vielmehr erhält die "anschießende" Mannschaft den Ball wieder vom Schiedsrichter. Das sollte aber den Verteidigern bewusst sein. So kam der Ball schnell in den Strafraum und es kam zum Foul. Erik Bender liess Chris Schneider beim Elfer keine Chance, 1:0 für die FSG Lumda/Geilshausen.

Chancen gab es jetzt auf beiden Seiten. In der 35. Minute konnte der FSG Torwart einen strammen Schuss gerade noch per Fussabwehr parieren. Neuzugang Adrian Krasnigi verpasst nach scharfer Hereingabe noch den Ausgleich vor der Pause per Kopf zu erzielen. Den Treffer aber machte die FSG Lumda/Geilshausen durch Kilian Römig. Freigespielt zielt er genau flach ins rechte untere Eck zum 2:0. (45 +1).

Auch nach der Pause setzte sich das schnelle Spiel weiter fort. Auffällig war, das sich viele Chancen für die FSG über die Flügel durch Dennis Wächter und Erik Bender ergaben. Auf der Gegenseite war Thomas Gaier, in Abwehr und Angriff zu finden, immer mit Freistössen für die SG Rüddingshausen gefährlich.

Kein Anschlusstreffer für die SG : Michael Baumbach trifft per Kopf nur den Pfosten (52.) Der 2:0 Rückstand schien die SG nicht zu erschrecken. Die Baumbach-Elf wirkte jetzt druckvoller und es ergaben sich einige Eckbälle. Tore fielen jedoch für die Heimmannschaft. Ein Steilpass erreicht Marcel Kratz, mit viel Übersicht und technisch versiert, legt er sich Ball und Gegner zurecht und netzt unhaltbar für Chris Schneider flach ins rechte Eck zum 3:0 ein. Wieder kein Anschlusstreffer für die SG Rüddingshausen/Londorf. Handelfmeter in der 74. Minute. Neuzugang Theodor Prost vergibt diese Chance. Drüber. Im Gegenzug dafür das 4: 0 durch Jonas Weck (75.) und 10 Minuten später war Tim Schönberger zur Stelle und liess Chris Schneider mit dem 5:0 Endstand keine Chance.

Viele Zuschauer und Verantwortliche waren der Meinung, der Sieg der FSG Lumda/Geilshausen wäre verdient, auch durch die effiziente Abwehrarbeit. Da sich aber die SG Rüddingshausen/Londorf keinesfalls versteckte und sich auch gute Chancen erarbeiteten, sei der Sieg etwas zu hoch ausgefallen.


Turn- und Sportverein 1907 Londorf

Mach dich fit!

Informieren Sie sich ausgiebig und machen Sie sich ein Bild von unserem Verein. Wir hoffen, auch Ihnen eine sportliches Angebot und ein angenehmes Umfeld anbieten zu können.

Am besten Sie schauen zunächst kostenlos und unverbindlich bei dem für Sie ansprechendes Angebot vorbei. Nehmen Sie dazu bitte mit dem Übungsleiter, der Übungsleiterin oder dem Vorstand Kontakt auf. Wir freuen uns über alle Interessenten! Falls Ihnen keines unserer Angebote zusagt - wir sind für Anregungen jederzeit offen. Selbstverständlich können Sie sich auch gerne in unserem Verein engagieren - dazu sind Sie herzlich Willkommen!


Kalender

Was ist los in Londorf und Umgebung:


Kontakt Vorstand

Guido Krapp

Im Feldchen 1

35466 Rabenau

 

06407/914 98 76

Mail to

Kontakt für Sportunfälle

Reiner Göbel

Wallstraße 20

35466 Rabenau

 

06407/403 457

Mail to